Donaubrücke, Hainburg (Niederösterreich)

Wie schon der vorige Eintrag beginnt auch dieser mit einem Bild, das man auf den ersten Blick vielleicht eher als Landschaftsaufnahme denn als Architekturphotographie wahrnimmt. Aber jedes Bauwerk steht nun einmal mit seiner Umgebung in (mehr oder weniger spannungsreicher) Beziehung, und sofern es sich nicht in der Stadt oder im dichtverbauten Dorfkern befindet, bedeutet Umgebung vor allem Landschaft.

Für mich ist es gerade das Wechselspiel zwischen Architektur und Landschaft, das ein Gebäude in vielen Fällen erst so richtig spannend macht. Und besonders spannend wird es oft dann, wenn man eigentlich gar nicht damit rechnet, wenn es einen ganz zufällig an einen Betrachterstandpunkt verschlägt, der einen neuen, unerwarteten Blick auf etwas Altbekanntes eröffnet. Genau das ist mir vor einigen Tagen passiert, als ich in Bad Deutsch Altenburg war, um dort die mittelalterliche Kirche zu besichtigen. Nur ein paar hundert Meter hinter der Kirche liegt – schon im Gemeindegebiet von Hainburg – die 1972 errichtete Autobrücke über die Donau, eine Schrägseilbrücke mit 228 Metern Spannweite. Die Brücke liegt aber auch einige Meter unterhalb der Kirche, denn Letztere befindet sich in erhöhter Lage auf dem Bad Deutsch Altenburger Kirchenberg, der zum Donauufer hin steil abfällt. Steht man hinter der Kirche und blickt nach Nordosten sieht man nur den zentralen, 76 Meter hohen Stahlpylon mit den daran gespannten Stahlseilen, die die Fahrbahn tragen, während die Fahrbahn selbst hinter bzw. unter der Geländekante verborgen ist. Von diesem Punkt betrachtet wirkt das Ganze dadurch wie eine abstrakte künstlerische Installation auf freiem Feld, die fast vergessen läßt, daß man es mit einer durch und durch funktionalen Trägerkonstruktion zu tun hat.

*******

An unusual view of the road bridge across the Danube built in 1972 between Bad Deutsch Altenburg and Hainburg, just west of the Slovakian border. Taken from just outside the parish church at Bad Deutsch Altenburg, the photo only shows the central pylon of the bridge while the rest of the construction remains hidden behind an edge of the terrain. From this point of view, the structure almost appears to be an abstract artistic installation set in the landscape rather than a piece of highly functional architecture.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Niederösterreich abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Donaubrücke, Hainburg (Niederösterreich)

  1. Pingback: Pfarrkirche, Bad Deutsch Altenburg (Niederösterreich) « baudenkmaeler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s