Pfarrkirche Hl. Georg, Silberegg (Kärnten)

Augentäuschung – Kappel am Krappfeld (3)

Nachdem bekanntlich aller guten Dinge drei sind, hier noch eine Kirche aus einem Ortsteil von Kappel am Krappfeld, diesmal die Pfarrkirche Hl. Georg in Silberegg. Auch dieser Bau ist der Größe nach eigentlich mehr ein Kirchlein als eine Kirche und präsentiert sich als ein Sammelsurium aus romanischem Kern und späteren Um- und Zubauten, von der Gotik bis zum Barock. Der wohl neueste Bauteil ist das von einem neugotischen Wimperg bekrönte Portal, eine solide, aber nicht sonderlich aufregende Arbeit des späten 19. oder frühen 20. Jahrhunderts.

Was das Ganze dann aber doch interessant macht, ist der Umstand, dass es sich bei der Portalrahmung um eine Schnitzarbeit aus Holz handelt, der aber durch einen grauen Anstrich der Anschein von Stein gegeben wurde. Natürlich sticht die versuchte Täuschung bei näherer Betrachtung sofort ins Auge…

… aber auf eine gewisse Distanz erzielt sie durchaus ihre Wirkung: Als ich unlängst in Silberegg war, dachte ich von weitem zunächst tatsächlich, es handle sich um Stein! Zugegeben, das lag nicht zuletzt daran, dass ich dem Portal zunächst kaum Beachtung schenkte, weil meine Aufmerksamkeit schon von weitem von zwei frühneuzeitlichen Epitaphien gefesselt wurde, die direkt daneben in die Kirchenmauer eingelassen sind:

Dennoch zeigt die Begebenheit, dass die wohl aus Kostengründen gewählte Holz-Variante durchaus ausreicht, um einem unbedarften Betrachter zumindest kurz die Illusion eines repräsentativen Steinportals vorzugaukeln.

*******

Another small village church in Carinthia, the parish church of St. George in Silberegg. Originally erected in the early 13th century, bits and pieces have been added to this building throughout the centuries, the latest of them being the Gothic Revival portal adorning the entrance, dating to the late 19th or early 20th century. Though carved in wood, the portal is coated in a grey colour in order to create the illusion of it being made of stone. Right next to it, there’s a couple of fine early modern epitaph stones.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kärnten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s