Kalchgütl, Steinbach an der Steyr (Oberösterreich)

Tag des Denkmals 2013 (II)

So, gestern war nun also wieder der alljährliche Tag des Denkmals. Ich nutze diesen Tag gerne, um ein wenig aus Wien hinauszukommen, und vor allem auch, um Denkmäler zu besichtigen, die im Gegensatz zu den üblichen Kirchen, Schlössern und Abteien tatsächlich an allen anderen Tagen des Jahres nur schwer zugänglich sind. Obwohl nun nicht gerade ideales Ausflugswetter herrschte, trat ich daher den Weg ins Traunviertel an, um unter anderem das Ensemble Kalchgütl in Steinbach an der Steyr zu besuchen.

Dieses ehemalige Gut bzw. sein Hauptgebäude ist auch unter dem Namen Pulvermacherhaus bekannt, weil hier ab dem 17. Jahrhundert eine Pulvermühle betrieben wurde. Das Gut an sich ist allerdings älter; die erste Erwähnung erfolgte bereits am Ende des Mittelalters. Das heute bestehende Haupthaus dürfte freilich im Wesentlichen aus der Barockzeit stammen – zumindest was die Bausubstanz betrifft. Die auf den ersten Blick barock anmutende Fassadengestaltung hingegen wurde erst im frühen 19. Jahrhundert vorgenommen. Eine Art biedermeierlicher Neo-Barock also oder vielleicht einfach ein Fortführen barocker Bautraditionen, wie es sich gerade in ländlichen Gegenden ja tatsächlich oft bis ins 19. Jahrhundert hinein feststellen lässt.

Nachdem der Denkmaltag als Leitmotiv diesmal das Thema „aus Stein?“ hatte, sei auch noch darauf hingewiesen, dass sich unter den Fassadenputzen des Kalchgütls tatsächlich ein reiner Steinbau verbirgt. Zwischen First und Fundament ist hier kein einziger Ziegel vermauert, alles Naturstein, wenn ich mich recht erinnere Sandstein aus der Region.

Das Ensemble Kalchgütl befindet sich heute in Privatbesitz und wurde in den letzten Jahren von den derzeitigen Besitzern sorgfältig restauriert, wobei großer Wert auf die Verwendung historisch authentischer Handwerkstechniken und Materialien gelegt wurde. Das Resultat wurde nun am Tag des Denkmals erstmals für eine breitere Öffentlichkeit zugänglich gemacht, und der sehr freundliche Besitzer stand Besucherinnen und Besuchern bereitwillig Rede und Antwort zu Geschichte und Restaurierung des Gutes.

Ich muss dennoch gestehen, dass ich bei Besuchen in solchen privat genutzten Objekten immer eine gewisse Scheu habe, vor allem was die Besichtigung von Innenräumen betrifft. Denn auch wenn man dabei natürlich einerseits historische Räumlichkeiten betritt, so stapft man dabei andererseits doch auch durch gegenwärtige Arbeits- und Wohnräume wildfremder Menschen und dringt ein Stück weit in ihre Privatsphäre ein. Gewiss, es ist nicht mein erster Besuch dieser Art an einem Tag des Denkmals, und man gewinnt durchaus meist den Eindruck, dass die Besitzer historischer Bauten nach abgeschlossener Restaurierung völlig zu Recht stolz auf das Erreichte sind und das nun eben auch herzeigen wollen. Dennoch, finde ich, kann man es diesen Menschen gar nicht hoch genug anrechnen, dass sie sich nicht nur mit großem Einsatz und Achtsamkeit um die Instandhaltung „ihrer“ historischen Gebäude kümmern, sondern auch bereit sind, dieses kulturelle Erbe mit interessierten Besucherinnen und Besuchern zu teilen.

Als 1984 in Frankreich der allererste Tag des Denkmals überhaupt abgehalten wurde, stand er unter dem Motto: Faire passer sur le patrimoine le souffle de la vie – Dem kulturellen Erbe neues Leben einhauchen. Genau das ist beim Ensemble Kalchgütl gelungen, und auch wenn es im Programm des heurigen Denkmaltages sicher viele deutlich spektakulärere Bauten als dieses alte Gutshaus gab, so muss man doch sagen, dass wohl nur wenige davon dem Grundgedanken dieser Veranstaltung so sehr gerecht werden wie das Kalchgütl.

*******

The Kalchgütl is an old manor in the Steyr Valley in Upper Austria. The main house dates from the Baroque period although the facade was remodelled in the Biedermeier era, i.e. the early 19th century. Now privately owned, it has recently been restored, and I took the chance to visit it on this year’s Austrian Heritage Day when it was open to the public.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Oberösterreich abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s