Johanneskapelle, Pürgg (Steiermark)

Frohe Weihnachten!

Über den kleinen steirischen Ort Pürgg habe ich heuer schon zwei Mal geschrieben (nämlich hier und hier). Beide Male ging es dabei um Bauten aus der Frühen Neuzeit. Unter Kunst- und Kulturfreunden berühmt ist Pürgg allerdings für die mittelalterliche Johanneskapelle, die einen der bedeutendsten romanischen Freskenzyklen Österreichs enthält.

Um 1160 entstanden, sind diese Wandmalereien deutlich von der byzantinischen Kunst beeinflusst, und nirgends ist das evidenter als im Weihnachtsbild: Maria ruht in einer felsigen Landschaft auf einer Art Matratze, die sich ihrer geschwungenen Körperform anpasst. Das Christuskind liegt dahinter in einer offenbar steinernen Krippe, deren Form und Material bereits auf einen Sarkophag und damit den Tod Christi vorausweisen. Von solch spitzfindigen theologischen Verweisen unbeeindruckt, fressen Ochs und Esel unterdessen unbedarft aus der Krippe, während es sich rechts im Vordergrund ein Schaf gemütlich gemacht hat.

In diesem Sinne wünsche ich auch all meinen Leserinnen und Lesern ein frohes und hoffentlich erholsames Weihnachtsfest! Auch mir selber werde ich über Weihnachten und Neujahr ein wenig festtägliche Ruhe gönnen – Anfang Jänner werde ich dann aber wieder zurück sein mit neuen Posts zu Baudenkmälern in Österreich…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Steiermark abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s